Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

NPH-Insulin

Englisch: NPH insulin

1 Definition

NPH-Insuline sind Verzögerungsinsuline (auch als Langzeit-, Intermediär- oder Basalinsuline bezeichnet), die im Jahre 1936 durch den dänischen Wissenschaftler Dr. Hans Christian Hagedorn entwickelt wurden und die bis heute zu den häufig gebrauchten Insulinpräparaten zählen.

2 Charakteristika

Die Abkürzung NPH steht für Neutral Protamin Hagedorn. Neutral bezeichnet hierbei den Säuregrad und Protamin ist die Verzögerungssubstanz, ein Eiweiß.

NPH-Insuline werden durch die Verbindung von Insulin mit Protamin erzeugt. Sie üben eine verzögerte sowie verlängerte Wirkung aus und dienen zur Abdeckung des nahrungsunabhängigen Grundbedarfs an Insulin.

Sie sollten nicht mit kurzwirksamen Insulin gegeben werden, da sie dessen Wirkeintritt verzögern

Protamin kann als Einzelsubstanz und mit anderer Applikation auch als Antidot zur Herabsetzung der Wirkung von Heparin verwendet werden.

3 Handelspräparate

Folgende humanen NPH-Insuline sind in Deutschland verfügbar (in alphabetischer Reihenfolge der Firmen):

  • Insuman® Basal (Aventis)
  • Insulin B. Braun ratiopharm® Basal (B. Braun/ratiopharm)
  • Berlinsulin® H Basal (Berlin-Chemie)
  • Huminsulin Basal® (Lilly)
  • Insulin Protaphane® HM (Novo Nordisk)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

28 Wertungen (2.93 ø)

76.155 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: