Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Perikarderkrankung

Englisch: pericardial disease

1 Definition

Perikarderkrankungen sind Krankheiten, die den Herzbeutel (Perikard) betreffen. Sie fallen überwiegend in das Fachgebiet der Kardiologie.

2 Hintergrund

Das Perikard besteht aus zwei Schichten: Das viszerale Blatt stellt eine seröse Membran dar, die durch ein Ultrafiltrat des Plasmas (15-50 ml) vom fibrösen parietalen Blatt getrennt ist. Das Perikard verhindert eine plötzliche Dilatation der Herzhöhlen bei Belastung oder Hypervolämie. Es hält weiterhin das Herz in seiner anatomischen Position und verhindert die Ausbreitung von Infektionen der Lungen und der Pleurahöhlen auf das Herz. Das Fehlen des Perikards verursacht jedoch keine spezifische klinische Erkrankung.

3 Beispiele

Diese Seite wurde zuletzt am 18. September 2020 um 11:24 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4.5 ø)

150 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: