Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Perichondrium

Synonym: Knorpelhaut
Englisch: perichondrium

1 Definition

Das Perichondrium ist eine straffe Schicht aus spezialisiertem Bindegewebe, welche die Oberflächen von Knorpelgeweben bedeckt. Sie ist durch Kollagenfasern mit dem Knorpelgewebe fest verbunden.

2 Histologie

Das Perichondrium ist aus 2 Schichten aufgebaut:

  • Stratum fibrosum: Die äußere Faserschicht ist ein straffes Bindegewebe, das reich an Kollagenfasern ist. Diese Schicht sorgt dafür, dass der Knorpel ein hohe Formstabilität besitzt.
  • Stratum cellulare: Auch Stratum chondrogenicum genennt. Die innere, zellreiche chondrogene Schicht enthält Fibroblasten und undifferenzierte Mesenchymzellen. Letztere können sich zu Chondroblasten bzw. Chondrozyten umwandeln und sorgen so für das appositionelle Knorpelwachstum.

Mit Ausnahme des hyalinen Gelenkknorpels und des Faserknorpels werden alle Knorpel von einem Perichondrium umgeben.

3 Physiologie

Im Perichondrium findet sich ein Kapillarnetz, das für die Versorgung des gesamten von ihm umgebenen Knorpelgewebes verantwortlich ist. Der Transport von Nährstoffen und Sauerstoff zu den Knorpelzellen erfolgt vom Perichondrium her mittels Diffusion in der Grundsubstanz.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

10 Wertungen (3.9 ø)

59.224 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: