Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Parakeratinisierung

1 Definition

Als Parakeratinisierung wird eine Form der Verhornung von mehrschichtigem verhornten Plattenepithel bezeichnet. Parakeratinisiertes Epithel nimmt eine Zwischenstellung zwischen orthokeratinisiertem und unverhorntem Plattenepithel ein.

2 Histologie

Bei einer Parakeratinisierung ist das Stratum granulosum nicht vorhanden oder nur schwach ausgebildet. Im Stratum corneum enthalten noch einzelne Zellen Zellkerne. Die einzelnen Epithelzellen sind dicht zusammengepresst und zeigen verhornte Abschnitte.

Das Epithel enthält Zytokeratine vom nicht-verhornten Typ (CK4, CK13) und vom verhornten Typ (CK1 und CK10).

3 Vorkommen

Parakeratinisiertes Epithel findet man auf dem Zahnfleisch (Gingiva), den Papillae filiformes der Zunge, dem hartem Gaumen und am Lippenrot.

4 Klinik

Bei einer Parakeratinisierung von normalerweise orthokeratinisiertem Plattenepithel spricht man auch von einer Parakeratose.

Diese Seite wurde zuletzt am 2. Dezember 2020 um 12:14 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

1.318 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: