Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

das Flexikon denkt gerade nach, deshalb steht es nur im Lesemodus zur Verfügung

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Paracelsus-Medaille

1 Definition

Die Paracelsus-Medaille ist die höchste Auszeichnung der deutschen Ärzteschaft. Sie wird seit 1952 jährlich auf dem Deutschen Ärztetag an Ärzte verliehen, die sich "durch vorbildliche ärztliche Haltung oder durch erfolgreiche berufsständische Arbeit oder hervorragende wissenschaftliche Leistungen besondere Verdienste um das Ansehen des Arztes erworben haben."[1]

2 Preisträger

Jahr Preisträger
1952 Albert Schweitzer, August Heisler, Albert Dietrich
1953 Max Nonne, Willy Hellpach, Karl Stoevesandt, Herbert Siegmund
1954 Wolfgang Heubner, Ottmar Kohler, Ludwig Sievers, Karl Haedenkamp
1955 Friedrich Thieding, Richard Siebeck, Hildegarde Haslinger
1956 Max Bürger, Hans Carossa, Carl Oelemann
1957 Paul Martini, Günther Huwer, Paul Linsmann
1958 Hans Schulten, Ludwig Diem, Richard Hammer
1959 Hans Neuffer, Bernhard de Rudder
1960 Walter Stoeckel, Louis H. Bauer, Curt Emmrich
1961 Heinrich Martius, Siegfried Rosenbaum, Viktoria Steinbiß
1962 Georg Benno Gruber, Grete Albrecht, Theodor Joedicke, Berthold Rodewald
1963 Theodor Dobler, Ferdinand Hoff
1964 Heinrich Gottron, Paul Petersilie, Gustav Sondermann, Friedrich Völlinger
1965 Elinor Hubert, Werner Koll, Fritz Neuenzeit, Bernhard Villinger
1966 Friedrich Pauwels, Hans Kleinschmidt, Rudolf Weise, Konrad Bihl
1967 Rudolf Nissen, Bruno Hering, Max Obé
1968 Wilhelm Tönnis, Max Gänsslen, Franz Mündel
1969 Rudolf Schoen, Friedrich Voges, Werner Röken, Paul Schroeder, Gerhard Jungmann
1970 Paul Eckel, Martin Thomsen, Grete Thomsen, Gustav Hopf
1971 Carl Erich Alken, Franz Büchner, Albert Schretzenmayr
1972 Gerhard Küntscher, Karl Schuchardt, Josef Seidl
1973 Alfred Consten, Robert Schimrigk, Horst Habs
1974 Lena Ohnesorge, Heinrich Brügger, Peter Sachse
1975 Bernhard Degenhard, Ernst Fromm, Rudolf Soenning, Hermann Zwecker, Alkmar von Kügelgen
1976 Hans Erhard Bock, Ernst Derra, Hermann Hoepke, Hugo Wilhelm Knipping, Heinz Schauwecker
1977 Elisabeth Alletag-Held, Reinhard Aschenbrenner, Günther Haenisch
1978 Werner Haupt, Hermann Mai, Fritz Rehbein
1979 Erich Hein, Julius Berendes, Wilhelm Schneider
1980 Josef Stockhausen, Rolf Schlögell, Rudolf Zenker, Franz Grosse-Brockhoff
1981 Hermann Kerger, Heinz Kirchhoff, Hubertus Werner
1982 Hermann Goecke, Friedrich-Wilhelm Koch, Fritz Linder
1983  Wilhelm Heim, Hans Kuhlendahl, Erwin Stetter
1984 Franz Gross, Hans Graf von Lehndorff, Hansjakob Mattern
1985 Wilhelm Doerr, Otto Lippross, Kaspar Roos
1986 Ernst Custodis, Helmut E. Ehrhardt, Hans Wolf Muschallik
1987 Eugen Goßner, Walter Kreienberg, Herbert Micka, Hanns Peter Wolff
1988 Hermann Braun, Rudolf Gross, Hans Schaefer
1989 Erich Graßl, Heinrich Schipperges, Ernst-Eberhard Weinhold
1990 Wilhelm Baldus, Hedda Heuser-Schreiber, Peter Stoll
1991 Hans Hornbostel, Gotthard Schettler, Wilhelm Theopold
1992 Friedrich Loew, Gustav Osterwald, Hans Joachim Sewering
1993 Sabine von Kleist, Klaus Dehler, Wolfgang Schega, Edgar Ungeheuer
1994 Horst Bourmer, Paul Erwin Odenbach, Fritz Scheler, Paul Schölmerich
1995 Ernst Unger, Manuel Eugénio Machado Macedo, Heinz Losse, Ingeborg Retzlaff
1996 Helmuth Klotz, Karl-Heinz Schriefers, Hans-Stephan Stender, André Wynen
1997 Michael Arnold, Wilfried Fitting, Jacques Robert Marie Moulin, Horst Joachim Rheindorf, Otto Scholz
1998 Hans Engelhard, Kurt-Alphons Jochheim, Fritz Kemper
1999 Klaus-Ditmar Bachmann, Willi Heine, Gerhard Löwenstein, Wolfgang Schmidt
2000 Franz Carl Loch, Ruth Mattheis, Dietrich Rössler, Karsten Vilmar
2001 Walter Brandstädter, Ingeborg Falck, Klaus Hellmann
2002 Georg Holfelder, Wildor Hollmann, Hanns Gotthard Lasch, Ruprecht Zwirner
2003 Horst Buck-Gramcko, Hans Hege, Hellmut Mehnert
2004 Ursula Auerswald, Gert Carstensen, Ingrid Hasselblatt-Diedrich, Wolfgang Mangold, Cicely Mary Strode Saunders, Klaus Springfeld
2005 Heinz Diettrich, Jürgen Hammerstein, Heinz Pichlmaier
2006 Eggert Beleites, Wilhelm Ertz, Erwin Kuntz, Carl Schirren
2007 Ellen Müller-Dethard, Bruno Müller-Oerlinghausen, Otto Schloßer, Hans-Jürgen Thomas
2008 Fritz Beske, Heyo Eckel, Siegmund Kalinski, Horst-Eberhard Richter
2009 Rolf Bialas, Theodor Hellbrügge, Fritz Kümmerle, Ernst Rebentisch
2010 Albrecht Encke, Klaus Hupe, Alfred Möhrle, Eduard Seidler, Hellmut Koch
2011 Heinz Angstwurm, Gisela Fischer, Herbert Britz, Ulrich Gottstein
2012 Jörg-Dietrich Hoppe, Joachim Koch, Winrich Mothes, Hans-Bernhard Wuermeling
2013 Siegfried Borelli, Hermann Hepp, Christel Taube, Hans-Joachim Woitowitz
2014 Gisela Albrecht, Otto Bach, Volker Diehl, Gerhard Trabert
2015 Waltraut Kruse, Hansjörg Melchior, Dieter Mitrenga, Peter C. Scriba
2016 Friedrich-Wilhelm Kolkmann, Nib Soehendra, Tankred Stöbe, Jan Schulze
2017 Monika Hauser, Günter Stein, Birgit Weihrauch, Klaus-Dieter Wurche
2018 Margita Bert, Hans Georg Borst, Felix Zintl
2019 Ingo Flenker, Marianne Koch, Armin Rost
2020 Ursula Stüwe, Ute Otten, Stephan Letzel

3 Quellen

  1. Bundesärztekammer Statut der Paracelsus-Medaille, abgerufen am 06.01.2021

Tags: ,

Diese Seite wurde zuletzt am 6. Januar 2021 um 22:47 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

12 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: