Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Otomykose

Synonyme: Otitis externa mycotica, Gehörgangsmykose
Englisch: otomycosis

1 Definition

Als Otomykose bezeichnet man eine Pilzerkrankung (Mykose) des äußeren Gehörganges. Sie ist eine Form der Otitis externa.

2 Risikofaktoren

3 Erreger

Zu den typischen Erregern zählen Schimmelpilze und Hefen, z.B.

4 Symptome

Die Gehörgangshaut ist gerötet, geschwollen und schmerzhaft. Häufig tritt zusätzlich ein Pruritus auf, der zu sekundären Exkoriationen führen kann.

5 Diagnostik

Der Nachweis der Pilze erfolgt entweder im Nativpräparat oder durch eine Pilzkultur. Als Untersuchungsmaterial dienen jeweils abgeschabte Hautschuppen.

6 Therapie

In den meisten Fällen führt eine externe Therapie mit Breitspektrumantimykotika (z.B. Bifonazol) zur Besserung der Symptomatik.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

7.397 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: