Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Musculus pectineus (Veterinärmedizin)

Synonyme: M. pectineus, Kammmuskel

1 Definition

Als Musculus pectineus bezeichnet man einen Skelettmuskel, der zur medialen Gruppe der primären Hüftgelenksmuskulatur gehört. Er kommt bei allen Haussäugetieren vor.

2 Anatomie

Der Musculus pectineus ist ein kleiner Muskel, der kräftig und spindelförmig mit rundlichem Querschnitt zwischen dem Becken und dem Oberschenkel ausgespannt ist. Sein kranialer Rand bildet, zusammen mit dem Vorderrand des Musculus gracilis, die hintere Begrenzung des Schenkelspaltes.

2.1 Verlauf

Der Muskel entspringt an der Eminentia iliopubica und am Pecten ossis pubis und zieht nach kurzem Verlauf an das Labium mediale ossis femoris.

2.2 Funktion

Bei Kontraktion bewirkt der Musculus pectineus eine Beugung im Hüftgelenk mit gleichzeitiger starker Adduktion und Supination der Hintergliedmaße.

2.3 Innervation

Der Musculus pectineus wird motorisch in seinem kranialen Abschnitt vom Nervus femoralis, im kaudalen Abschnitt vom Nervus obturatorius versorgt. Bei der Katze wird der gesamte Muskel nur durch den Nervus femoralis innerviert.

3 Literatur

  • Messner, Patrick, Renkin, Maria. Anatomie des aktiven & passiven Bewegungsapparates der Haussäugetiere. Band III (Myologie). Vienna Academic Press, 2017

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

72 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: