Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Musculus iliotrochantericus medius (Geflügel)

1 Definition

Als Musculus iliotrochantericus medius bezeichnet man einen Skelettmuskel beim Geflügel, der zur Gruppe der Becken- und Oberschenkelmuskeln gehört.

2 Anatomie

Der Musculus iliotrochantericus medius ist der kleinste Muskel der Musculi iliotrochanterici.

2.1 Verlauf

Der Musculus iliotrochantericus medius ist ein doppelt gefiederter Muskel, der breitflächig auf der lateralen Fläche der Ala praeacetabularis des Os ilium entspringt. Nach seinem Ursprung zieht der Muskel nahezu parallel zur Wirbelsäule nach kaudal, um über eine flache Endsehne kraniolateral am Trochanter major femoris anzusetzen.

Bei der Taube inseriert der Muskel dorsolateral am Trochanter major und somit oberhalb der Drehachse. Bei der Ente hingegen weist der Muskel ähnliche anatomische Verhältnisse wie beim Huhn auf.

2.2 Innervation

Die motorische Innervation erfolgt durch den Nervus coxalis cranialis.

3 Funktion

Bei Kontraktion beugt (Flexion) der Musculus iliotrochantericus medius beim Huhn und bei der Ente das Hüftgelenk, wohingegen er bei der Taube das Hüftgelenk streckt (Extension). Bei allen Vogelarten kommt es zusätzlich zu einer Innenrotation des Oberschenkels.

4 Literatur

  • Nickel, Richard, August Schummer, Eugen Seiferle. Band V: Geflügel. Parey, 2004.
  • King, Anthony S. et al. Handbook of Avian Anatomy: Nomina Anatomica Avium. Second Edition. Cambridge, Massachusetts. Published by the Club, 1993.

Diese Seite wurde zuletzt am 25. Mai 2020 um 18:26 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

12 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: