Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Os femoris (Geflügel)

Synonyme: Oberschenkelbein, Femur

1 Definition

Als Os femoris bzw. Femur bezeichnet man einen kräftigen Knochen der Hintergliedmaße beim Geflügel.

2 Anatomie

Das Os femoris ist beim Geflügel dem Rumpf seitlich angeschmiegt und schräg nach vorne sowie nach unten geneigt. Am Knochen selbst können drei Abschnitte mit verschiedenen Strukturen beschrieben werden:

  • Extremitas proximalis femoris
  • Corpus (ossis) femoris
  • Extremitas distalis femoris

2.1 Extremitas proximalis femoris

Das proximale Ende des Os femoris fügt sich mit einem rundlichen und nach medial gerichteten Caput (ossis) femoris in das Acetabulum ein. Am Caput femoris ist eine Bandgrube für das Ligamentum capitis (Fovea ligamenti capitis) sowie eine umlaufende Gelenkfläche (Facies articularis acetabularis) ausgebildet.

Das Caput femoris wird vom schmalen Collum femoris getragen. An diesem ist am Übergang zum Trochanter femoris eine Gelenkfläche (Facies articularis antitrochanterica) ausgebildet, mit deren Hilfe der Antitrochanter des Os coxae artikuliert. Auf diese Weise wird der Femur einerseits gegen Biegebeanspruchungen gesichert, andererseits federt diese gelenkige Verbindung das Gewicht des Körpers beim Landen ab. Der Trochanter femoris dient als Muskelansatzstelle und läuft gratförmig in der Christa trochanterica aus.

Abschnitt  Knochenstruktur
Caput femoris
  • Facies articularis acetabularis
  • Fovea ligamenti capitis
Collum femoris
  • Facies articularis antitrochanterica
Trochanter femoris
  • Crista trochanteris
  • Fossa trochanteris
  • Impressiones musculares trochanteris
  • Impressiones ligamentosae trochanteris

2.2 Corpus femoris

Am Corpus femoris können sowohl an der kranialen (Facies cranialis) als auch an der kaudalen Fläche (Facies caudalis) Muskelleisten (Lineae intermusculares cranialis et caudalis) beschrieben werden.

2.3 Extremitas distalis femoris

Am distalen Ende ist kranial ein breiter Sulcus patellaris mit seiner Gelenkfläche (Facies articularis patellaris) ausgebildet. Diese Fläche dient der gelenkigen Verbindung mit der Patella. Die an der Extremitas distalis femoris ausgebildeten Gelenkwalzen (Condylus medialis und Condylus lateralis) sind durch einen breiten Sulcus intercondylaris voneinander getrennt. An den seitlichen Epicondyli lateralis et medialis sind Bandgruben sowie proximal davon noch Muskelhöcker sowie -leisten ausgeprägt.

Abschnitt Knochenstruktur
Condylus lateralis
  • Fovea tendinis musculi tibialis cranialis
  • Impressio ligamenti cruciati caudalis
  • Impressio ligamenti cruciati cranialis
  • Trochlea fibularis
  • Crista tibiofibularis
  • Crista supracondylaris lateralis
Condylus medialis
  • Crista supracondylaris medialis
  • Tuberculum musculi gastrocnemialis medialis
Epicondylus lateralis
  • Impressio ligamenti collateralis lateralis
Epicondylus medialis
  • Impressio ligamenti collateralis medialis
Fossa poplitea
Impressiones ansae musculi iliofibularis
Sulcus intercondylaris
  • Impressio ligamenti cruciati cranialis
Sulcus patellaris
  • Facies articularis patellaris
  • Crista lateralis sulci patellaris
  • Crista medialis sulci patellaris

3 Literatur

  • Nickel, Richard, August Schummer, Eugen Seiferle. Band V: Geflügel. Parey, 2004.
  • King, Anthony S. et al. Handbook of Avian Anatomy: Nomina Anatomica Avium. Second Edition. Cambridge, Massachusetts. Published by the Club, 1993.

Diese Seite wurde zuletzt am 12. Mai 2020 um 19:59 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

30 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: