Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Musculus cutaneus trunci (Veterinärmedizin)

Synonym: Rumpf- oder Bauchhautmuskel

1 Definition

Der Musculus cutaneus trunci ist der flächengrößte Hautmuskel und bei allen Haussäugetieren ausgebildet.

2 Anatomie

Der Musculus cutaneus trunci ist der mächtigste Hautmuskel und zeigt beim Fleischfresser die größte Flächenausdehnung.

2.1 Ausdehnung

Bei der Katze überzieht er als dünne, zusammenhängende Muskelplatte (mit vorwiegend horizontalen Faserverlauf) die ganze Kruppen- und seitliche Oberschenkelgegend. Er reicht bis zum Widerrist nach kranial und umhüllt so beinahe den ganzen Rumpf. Die Flächenausdehnung nimmt vom Hund über das Schwein, den Wiederkäuer und das Pferd kontinuierlich nach kaudodorsal ab.

Beim Wiederkäuer und Pferd endet der Musculus cutaneus trunci kaudal und dorsal auf einer schräg vom Widerrist zur Kniefalte verlaufenden Linie. Schulterwärts verbindet sich der Hautmuskel beim Wiederkäuer und Pferd mit dem Musculus cutaneus omobrachialis.

2.2 Innervation

Der Rumpfhautmuskel wird durch den Nervus thoracicus lateralis (Ast des Plexus brachialis) motorisch innerviert.

3 Funktion

Der Musculus cutaneus trunci ist der wichtigste Spanner und Beweger der Rumpfhaut. Zusätzlich sorgt er für eine Spannung der gesamten oberflächlichen Rumpffaszie (Fascia trunci superficialis).

4 Literatur

  • Nickel, Richard, August Schummer, and Eugen Seiferle. Band II: Organsysteme. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere. Parey, 2004.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

24 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: