Vom 12. bis 28. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren, Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 12. bis 27. Juni 2021 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 28. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben. Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt! Bis bald Euer Flexikon-Team

Mehrphasen-CT

Synonyme: Mehrphasen-Computertomographie, Vier-Phasen-Computertomographie, Vier-Phasen-CT

1 Definition

Das Mehrphasen-CT ist eine speziell für die Leber entwickelte Variante der Computertomographie zur Diagnostik verschiedener Leberläsionen.

2 Ablauf

Beim Mehrphasen-CT wird die Perfusion und Verteilung eines intravenös verabreichten Kontrastmittels in verschiedenen Phasen beurteilt. Dabei können in jeder Phase unterschiedliche Pathologien sichtbar gemacht werden.

3 Phasen

Die Untersuchung erfolgt typischerweise in den folgenden vier Phasen.

3.1 Nativphase

In der Nativphase können zunächst Verkalkungen und Reste von Kontrastmitteln erkannt werden.

3.2 Arterielle Phase

Nach ca. 20 Sekunden erreicht das Kontrastmittel über die Arteria hepatica die Leber. In dieser Phase werden vor allem Perfusionsstörungen und hypervaskularisierte Tumore sichtbar.

3.3 Portalvenöse Phase

In der portalvenösen Phase wird das Kontrastmittel ca. nach 60 bis 80 Sekunden über die Vena portae angeflutet. Durch die stärkere Kontrastierung des Parenchyms können in dieser Phase auch hypovaskularisierte Tumore erkannt werden.

Diese Phase erlaubt zudem eine gewisse Unterscheidung zwischen benignen und malignen Tumoren. Beispielsweise zeigt sich das hepatozelluläres Karzinom häufig in dieser Phase bereits hypointens. Durch arteriovenöse Malformationen wird das Kontrastmittel im Vergleich zum Leberzelladenom schneller ausgewaschen.

3.4 Spätvenöse Phase

Die spätvenöse Phase, auch Äquilibrium oder Parenchymphase genannt, schließt sich nach 90 bis 120 Sekunden an. In dieser Phase kommt es zu einer Gleichverteilung des Kontrastmittels in den verschiedenen Kompartimenten. Leberläsionen mit einer verzögerten, persistierenden Kontrastmittelaufnahme, wie zum Beispiel eine fokale noduläre Hyperplasie können in dieser Phase sichtbar werden.

Diese Seite wurde zuletzt am 15. Dezember 2020 um 14:33 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

648 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: