Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

MALT-Lymphom

Abkürzung: MALT - Mucosa Associated Lymphoid Tissue
Englisch: MALT lymphoma (MALToma)

1 Definition

Bei dem MALT-Lymphom handelt es sich um eine spezielle Unterart des Non-Hodgkin-Lymphoms. Die Art der Raumforderung beschränkt sich in ihrer Ausbreitung auf die Schleimhäute des menschlichen Körpers. Histologisch handelt es sich zumeist um B-Zell-Lymphome.

1.1 Begrifflichkeit

MALT steht als Akronym für Mucosa Associated Lymphoid Tissue (Schleimhaut-assoziiertes lymphoides Gewebe).

2 Vorkommen

Die Lokalisation des MALT-Lymphoms ist auf die Schleimhautregionen des Organismus beschränkt. Am häufigsten ist hier die Magenschleimhaut befallen. Aber auch das Auge, die Nase, Speicheldrüsen und der Rachen sind mitunter betroffen. Selten, aber dafür besonders folgenreich ist das Auftreten in der Lunge.

3 Formen des MALT-Lymphoms

Das MALT-Lymphom kann sowohl in benigner, als auch in maligner Form vorliegen. Am Beispiel des Magens lässt sich folgende Aussage bezüglich der Verteilung treffen: Etwas weniger als 45 % der Magenlymphome sind gutartig. In den meisten Fällen sind sie Folge einer übergangenen, langjährigen Infektion der Magenschleimhaut mit dem Bakterium Helicobacter pylori.

4 Diagnose

Je nach Lokalisation des MALT-Lymphoms:

5 Therapie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

10 Wertungen (4 ø)

63.997 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: