Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Lymphopoese

Englisch: lymphopoiesis

1 Definition

Unter Lymphopoese versteht man die Entstehung und Reifung von Lymphozyten. Sie bildet den Teil der Hämatopoese (Blutbildung), der von lymphoiden Stammzellen (CLP) ausgeht.

2 Hintergrund

Die Lymphopoese läuft im Gegensatz zur Myelopoese nicht nur im Knochenmark ab. Unter dem Einfluss von Zytokinen entstehen dort aus lymphoiden Stammzellen determinierte lymphoide Stammzellen:

Die Pro-B-Zellen reifen im Knochenmark und wandern anschließend als B-Lymphozyten in die lymphatischen Organe ein oder zirkulieren im Blut, wo sie nach auf Kontakt mit einem passenden Antigen warten.

Die Pro-T-Zellen wandern in den Thymus, wo sie ausreifen und sich weiter zu T-Lymphozyten differenzieren. Hier erhalten sie ihre immunologische Prägung und wandern anschließend in die sekundären lymphatischen Organe.

Die Pro-NK-Zellen differenzieren sich im Knochenmark weiter zu NK-Zellen und werden dann ins Blut abgegeben, wo sie zirkulieren.

siehe auch: Leukopoese

Fachgebiete: Hämatologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

9 Wertungen (2.67 ø)

17.546 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: