Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Lumpektomie

von englisch: lump- Knoten und altgriechisch: ἐκτομή ("ektomḗ") - Herausschneiden
Synonyme: Tylektomie, Thylektomie
Englisch: lumpectomy

1 Definition

Die Lumpektomie ist ein Operationsverfahren der brusterhaltenden Therapie (BET) beim Mammakarzinom. Sie umfasst die chirurgische Entfernung des Tumorknotens unter Mitnahme des umgebenden gesunden Gewebes.

2 Hintergrund

Die operative Therapie beim Mammakarzinom hat sich im letzten Jahrhundert von lokal ablativen Verfahren bis hin zur brusterhaltenden Therapie entwickelt. Letztere hat sich in Kombination mit einer Radiatio als genauso effektiv wie die Mastektomie erwiesen. Die BET ist daher die Standardmethode in der operativen Behandlung des Mammakarzinoms: Mehr als die Hälfte aller Mammakarzinome werden heute (2020) auf diese Weise operiert.

3 Verfahren

Die Lumpektomie ist ein Verfahren der chirurgischen Tumorexzision im Rahmen der BET. Sie ist gekennzeichnet durch einen semizirkulären Hautschnitt entlang der Hautspaltlinien, möglichst direkt über dem Knoten. Der Tumor wird anschließend mitsamt der Haut unter Einhaltung eines Sicherheitsabstands zum umgebenden tumorfreien Gewebe aus der Brustdrüse entfernt. Je nach Beziehung des Tumors zur Brustwarze wird diese gegebenenfalls mitentfernt.

Der Sicherheitsabstand zwischen Tumor und Resektionsrand sollte für das invasive lobuläre Karzinom mindestens 1 mm, für das Duktale Carcinoma in situ (DCIS) mindestens 2 mm betragen. Ist dieser Abstand in der endgültigen histologischen Untersuchung gegeben und somit kein Tumorgewebe im Resektionsrand nachweisbar, spricht man von einer R0-Resektion.

Neben der Tumorexstirpation durch die Lumpektomie umfasst die BET weiterhin die axilläre Lymphknotendissektion über einen zweiten Zugang, die obligate postoperative Radiatio sowie ggf. eine antiöstrogene Therapie.

Die Vorzüge der Lumpektomie im Gegensatz zur Mastektomie liegen vor allem in dem verbesserten kosmetischen Ergebnis.

4 Indikationen

Eine Lumpektomie kommt beim Vorliegen eines Mammakarzinoms in Frage, wenn folgende Gegebenheiten bestehen:

  • kleiner Tumor im Verhältnis zur Brustgröße
  • keine Hautinfiltration
  • Beweglichkeit des Tumors
  • Sicherheitsabstand zwischen Tumorrand und Mamille von > 2 cm

5 Kontraindikationen

6 Literatur

  • Hirner A. et al: Chirurgie: Schnitt für Schnitt. Thieme Verlag. 2004

Diese Seite wurde zuletzt am 10. November 2020 um 12:13 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

12 Wertungen (3.33 ø)

16.542 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: