Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Inflammatorisches Mammakarzinom

Synonym: Carcinoma erysipelatosum

1 Definition

Unter einem inflammatorischen Mammkarzinom versteht man ein Mammakarzinom, das mit einem diffusen, unregelmäßig begrenzten Erythem und anderen Entzündungszeichen einhergeht. Gleichzeitig besteht meist eine Induration mit knotigen und ulzerierten Arealen.

2 Hintergrund

Beim inflammatorischen Mammakarzinom verbreiten sich die Tumorzellen dicht gestreut über die Lymphbahnen der Haut (subepidermal). Diese Lymphangiosis carcinomatosa ist für die schnelle Ausbreitung dieses Karzinomtyps verantwortlich.

Davon abzugrenzen ist der Morbus Paget der Mamille, der eine intradermale Frühform des Karzinoms der Ausführungsgänge darstellt.

3 Epidemiologie

Das inflammatorische Mammakarzinom macht etwa 1-2% aller Mammakarzinome aus.

4 Klinik

5 Diagnostik

Das inflammatorische Mammakarzinom ist sowohl klinisch, als auch mit bildgebenden Verfahren nur sehr schwer von der Mastitis nonpuerperalis zu differenzieren, so dass eine Stanzbiopsie oder eine offene Biopsie der Kutis bzw. Subkutis anzustreben ist.

6 Prognose

Das inflammatorische Mammakarzinom ist die aggressivste Form des Mammakarzinoms und hat eine sehr schlechte Prognose

Fachgebiete: Gynäkologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

37 Wertungen (2.86 ø)

90.301 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: