Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Lugaro-Zelle

nach Ernesto Lugaro (1870-1940) italienischer Psychiater
Englisch: Lugaro intermediate cell, fusiform horizontal cell

1 Definition

Lugaro-Zellen sind Nervenzellen des Kleinhirns mit inhibierender Funktion.

2 Anatomie

Lugaro-Zellen liegen im Stratum granulosum direkt unter den Purkinje-Zellen. Es handelt sich um inhibierende Interneurone mit spindelförmigen Perikaryon, deren Längsachsen parallel zur Purkinje-Zellschicht laufen. Mit den Axonen der Purkinje-Zellen bilden sie Synapsen. Axone der Lugaro-Zellen können entweder ins Stratum moleculare aufsteigen oder in die Substantia alba deszendieren. Von der weißen Substanz steigen sie wohl wieder auf und kontaktieren Korb- und Sternzellen des Stratum moleculare. Umgekehrt kommen auch Informationen aus den Axonen der Purkinje-Zellen in den Lugaro-Zellen an. Die Axone der Lugaro-Zellen haben wahrscheinlich nur Kontakte zu inhibierenden Neuronen des Kleinhirns wie Stern-, Korb- und Golgi-Zellen.

3 Funktion

Die Lugaro–Zellen verschalten verschiedene Neuronengruppen mit den Purkinje-Zellen und haben eine wesentliche Bedeutung für die Funktion des Kleinhirns. Die Synapsen der Lugaro-Zellen mit den Purkinje-Zellen sind nur unter bestimmten Bedingungen aktiv. Die Anwesenheit von Serotonin scheint dabei eine zentrale Rolle zu spielen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (3.33 ø)

113 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: