Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Larynxstenose (Pferd)

1 Definition

Als Larynxstenose bezeichnet man im engeren Sinne eine Obstruktion des Kehlkopfes beim Pferd, die durch Bildung von Granulationsgewebe hervorgerufen wird.

2 Epidemiologie

Meist sind Rennpferde von einer Larynxstenose betroffen.

3 Ätiopathogenese

Die genaue Ätiologie der laryngealen Gewebszubildung ist nicht bekannt. Mögliche Ursachen sind Inhalation von Staub und Debris bei hohen Geschwindigkeiten während eines Rennens oder laryngeale Traumata (z.B. durch Intubation). Zusätzlich könnten chirurgische Eingriffe am Larynx ursächlich sein.

4 Symptome

Die klinischen Symptome umfassen Atemgeräusche, Leistungsinsuffizienz und in schweren Fällen auch Epistaxis oder Dyspnoe.

5 Diagnostik

Die Diagnose kann in der Regel durch eine endoskopische Untersuchung gestellt werden. Zu erkennen ist die charakteristische Zubildung an der Innenfläche der Aryknorpel.

6 Differentialdiagnosen

Als Differentialdiagnosen müssen neoplastische Erkrankungen am Larynx in Betracht gezogen werden.

7 Therapie

Granulationsgewebe an der Medialfäche der Aryknorpel kann meist minimalinvasiv entfernt werden. Bei umfangreichen Raumforderungen kann eine chirurgische Exstirpation via Laryngotomie notwendig sein.

8 Literatur

  • Brehm W, Gehlen H, Ohnesorge B et al., Hrsg. Handbuch Pferdepraxis. 4., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage. Stuttgart: Enke Verlag; 2016.

Diese Seite wurde zuletzt am 12. Oktober 2020 um 12:31 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

24 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: