Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Kohlensäurederivat

Synonym: Kohlensäureabkömmling
Englisch: carbonic acid derivative

1 Definition

Kohlensäurederivate sind chemische Abkömmlinge (Derivate) der Kohlensäure (H2CO3 bzw. HOCOOH), die aufgrund der Instabilität der Ausgangsverbindung enstehen.

2 Chemie

Da Kohlensäure selbst wenig Stabilität aufweist und daher leicht in Kohlendioxid (CO2) und Wasser (H2O) zerfällt, existieren mehrere abgeleitete chemische Verbindungen. Die Strukturformel zeigt, dass zwei saure OH-Gruppen an einer Carbonylgruppe gebunden sind. So sind die Kohlensäurederivate denen der Carbonsäure teilweise sehr ähnlich.

Kohlensäure bevorzugt bei der Derivatisierung Stickstoff, insbesondere den im Ammoniak (NH3).

3 Klinik

Am Beispiel des Kohlensäuredichlorids (Phosgen) sieht man, dass dieses sehr reaktiv ist und mit Wasser zu Kohlensäure und Salzsäure hydrolysiert. Phosgen wurde daher im Ersten Weltkrieg als Kampfgas eingesetzt, da nach dem Einatmen in der Lunge die gebildete Salzsäure stark ätzend wirkt. Außerdem ändert sich nach der Reaktion von Phosgen mit einem Überschuss an Ammoniak die Qualität (blau = basisch, grün = neutral) des Stickstoffs. Letztlich entsteht daraus das Diamid der Kohlensäure, der Harnstoff.

4 Literatur

  • "Chemie für Mediziner" - A. Zeeck et. al., Urban & Fischer-Verlag, 7. Auflage

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

1.809 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: