Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Kardioembolie

Synonyme: kardiogene Embolie, kardiale Embolie

1 Definition

Als Kardioembolie bezeichnet man eine Embolie, die auf Grundlage einer intrakardialen Thrombenbildung entsteht.

2 Ätiologie

Ursächlich für eine Kardioembolie können sein

Allgemeine Risikofaktoren für das Auftreten einer kardialen Embolie sind Hypertonie, Diabetes mellitus, hohes Alter und Fettstoffwechselstörungen.

3 Klinik

In Abhängigkeit des betroffenen Gefäßes kann es u.a. zur Ausbildung

kommen.

4 Therapie

Die Therapie einer Kardioembolie richtet sich nach ihrer Lokalisation und der Symptomatik. Sie umfasst die medikamentöse Thrombolyse oder die operative Thrombektomie.

5 Prophylaxe

Die Prophylaxe besteht aus der medikamentösen oder apparativen Behandlung von Herzrhythmusstörungen sowie einer Antikoagulationstherapie.

Tags: ,

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4 ø)

7.190 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: