Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Hungeraceton

1 Definition

Als Hungeracetone bezeichnet man Ketone (z.B. Aceton), die im Hungerzustand (Kohlenhydratmangel) nach Lipolyse im Rahmen der Ketogenese freigesetzt werden.

siehe auch: Ketonkörper

2 Pathophysiologie

Fehlen dem Körper Energieträger in Form von Kohlenhydraten, wird eine vermehrte Lipolyse eingeleitet. Aus freigesetzten Fettsäuren werden durch den Prozess der Ketogenese, der vornehmlich in der Leber stattfindet, Ketonkörper gebildet. Ketone können vom Gehirn, dass normalerweise auf eine Glukosezufuhr angewiesen ist, als Energielieferant verwertet werden.

Bei übermäßiger Ketogenese entsteht jedoch eine metabolische Azidose. Bei Diabetikern kann durch Insulinmangel und überwiegende Lipolyse eine diabetische Ketoazidose entstehen. Eine "Ketose" kann im Blut und im Urin nachgewiesen werden.

Diese Seite wurde zuletzt am 29. April 2015 um 14:01 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (3.75 ø)

5.021 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: