Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Gyrus postcentralis

Englisch: postcentral gyrus

1 Definition

Der Gyrus postcentralis ist die auf dem Parietallappen des Großhirns hinter der Zentralfurche (Sulcus centralis) gelegene Hirnwindung.

2 Anatomie

Im Gyrus postcentralis liegt der somatosensorische Cortex, also das Rindengebiet, in dem taktile Empfindungen des Körpers unmittelbar verarbeitet werden. Dem Gyrus postcentralis werden nach der Brodmann-Einteilung die Areae 1, 2 und 3 zugeordnet.

Die Neurone des Gyrus postcentralis sind somatotopisch angeordnet: Der somatosensible Homunculus gibt die Somatotopie wieder. Medial bis zur Mantelkante wird die untere Extremität repräsentiert, gefolgt von Rumpf und oberer Extremität. Lateral im parietalen Operculum liegen die Neurone für den Kopf und die Zunge. Nach der unterschiedlichen Größe der rezeptiven Felder nehmen Hand und Gesicht besonders große Teile des Gyrus postcentralis ein.

3 Klinische Bedeutung

Verletzungen, die den primären somatosensiblen Cortex betreffen, rufen unter anderem folgende charakteristischen Symptome hervor:

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

8 Wertungen (3.38 ø)

40.729 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: