Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Gp120

Synonym: Glykoprotein 120

1 Definition

gp120 ist ein Glykoprotein auf der Oberfläche des HI-Virus. Es ist mit gp41 assoziiert und ist mit diesem maßgeblich für das Eindringen des Virus in die Wirtszelle verantwortlich.

2 Biochemie

gp 120 besteht aus ca. 500 Aminosäuren. Sein Molekulargewicht beträgt etwa 120 kDa.

3 Funktion

Das HI-Virus nutzt den gp120/gp41-Komplex auf seiner Oberfläche, um mit den CD4+ T-Helfer-Zellen des Organismus in Kontakt zu treten. Dabei dockt das gp120 des Virus direkt an den CD4-Rezeptor, welcher normalerweise MHC-Klasse-II-Proteine bindet.

Das virale gp41 tritt mit dem Corezeptor CCR5 der Wirtszelle in Kontatkt, der diverse physiologische Liganden (CCL3, CCL4, CCL5, CCL8) hat.

4 Pharmakologie

Fusionsinhibitoren nutzen den ober beschriebenen Mechanismus als Angriffspunkt bei der antiretroviralen Therapie der HIV-Infektion.

5 Quellen

  • Duale Reihe Biochemie, 4. Auflage, Georg-Thieme-Verlag, S. 702-703
  • HIV Replication Cycle. National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID). Stand: 2018. Abgerufen am: 25.05.2021

Tags: , , ,

Fachgebiete: Biochemie

Diese Seite wurde zuletzt am 26. Mai 2021 um 10:14 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

48 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: