Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Glottisödem

Synonyme: Kehlkopfödem, Oedema glottidis
Englisch: glottal (o)edema

1 Definition

Unter einem Glottisödem versteht man ein akute Schwellung (Ödem) der Kehlkopfschleimhaut, im engeren Sinn auch nur der Stimmlippen.

2 Ursachen

Zu den Ursachen eines Glottisödems zählen unter anderem:

3 Symptome

Zu den wichtigsten Symptomen zählen Heiserkeit und zunehmende Dyspnoe. Zusätzlich können Schluckbeschwerden und Fieber vorliegen.

Klinisch hört man einen vorwiegend inspiratorischen Stridor. Durch eine zunehmende Schwellung können die Atemwege vollständig verlegt werden, so dass akute Erstickungsgefahr besteht.

4 Therapie

Die Therapie ist abhängig von der Ursache. Um eine schnelle Abschwellung einzuleiten, gibt man hochdosierte Glukokortikoide. Zusätzlich kann versucht werden, eine weitere Schwellung durch Anlegen einer Eiskrawatte zu verhindern.

Bei Erstickungsgefahr erfolgt eine Intubation oder Tracheotomie.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

11 Wertungen (3.45 ø)

32.214 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: