Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Festsitzender Zahnersatz

1 Definition

Unter einem festsitzenden Zahnersatz versteht man jede Art von Zahnersatz, welche maßgebliche Substanzdefekte eines Zahnes, einen gesamten Zahn oder mehrere Zähne ersetzt und dabei fest innerhalb der Zahnreihe verankert ist.

Der festsitzende Zahnersatz wird vom herausnehmbaren Zahnersatz abgegrenzt.

2 Hintergrund

Bei einigen Formen des festsitzenden Zahnersatzes, zum Beispiel bei Teilkronen, handelt es sich streng genommen nicht um einen Zahnersatz, sondern um eine Zahnerhaltungsmaßnahme. Der Unterschied hat aber Konsequenzen für die Abrechnung, da Zahnersatz eine Eigenbeteiligung der Patienten erfordert.

3 Formen

Zum festsitzenden Zahnersatz zählen:

4 Zahnkrone

Künstliche Zahnkronen, oder einfach nur "Kronen", kommen zum Einsatz, wenn die natürliche Zahnkrone zum Beispiel durch eine Karies zerstört ist. Dabei ersetzen die künstlichen Kronen die ursprüngliche Zahnkrone. Neben dem Einsatz bei durch Karies zerstörte Zahnkronen, kommen die künstlichen Kronen auch im Rahmen der Anlage einer Brücke im Sinne einer Prothese und auch als Teilprothese zum Einsatz.

Für die Anpassung der Krone muss berücksichtigt werden, dass auch das verwandte Metall und die Verblendung Höhe zugeben. Diese Dicke muss zuvor bei der Vorbereitung des Zahnes von der Hartsubstanz des Zahnes abgeschliffen werden. Sie beträgt in der Regel 1,5 mm. Dabei eintfallen etwa 0,3-0,5 mm auf das Metall und 0,9-1 mm auf die Verblendung.

Neben dieser Vorbereitung des Zahnes wird der Zahnstumpf in eine leicht konische Form gebracht und die Präparationsgrenzen müssen exakt und deutlich herausgearbeitet werden, um hinterher einen perfekten Sitz der Krone gewährleisten zu können.

Handelte es sich nicht nur um einen kariösen Zahn, sondern wurde der Zahn auch einer Wurzelbehandlung unterzogen, ist in der Regel ein Stiftaufbau notwendig. Dabei wird der bei der Wurzelbehandlung sanierte Wurzelkanal zu 2/3 präpariert und dort ein Metallstift eingefügt. Zur Stabilisierung wird dieser Metallstift einzementiert. Im Anschluss daran wird sein oberer freier Teil so bearbeitet, dass eine Krone aufgesetzt und angepasst werden kann.

Man unterscheidet verschiedene Arten von Zahnkronen:

4.1 Teilkrone

Die Teilkrone zeichnet sich dadurch aus, dass sie nur einen Teil der ursprünglichen Zahnkrone ersetzen und der andere Teil aus ursprünglichem Zahnmaterial bestehen bleibt. Sie sind dadurch schonender für die Zahnsubstanz.

4.2 Verblendkrone

Bei den Verblendkronen besteht die Besonderheit, dass sie der Farbe der natürlichen Zähne entsprechen. Um dies zu ermöglichen, wird ihr Metallgitter mit einem zahnfarbenen Kunststoff oder mit Keramik überzogen. Diese Kronen finden demnach auch uim sichtbaren Zahnbereich ihren Einsatz.

4.3 Vollgussskrone

Demgegenüber stehen die Vollgusskronen. Sie werden aus einer Legierung gegossen, die nicht der natürlichen Zahnfarbe entspricht und sind demnach nur für den nicht sichtbaren Seitenzahnbereich in Gebrauch.

5 Implantate

Anders als bei den Kronen, wird bei den Implantaten nicht nur die natürliche Zahnkrone, sondern auch die Zahnwurzel ersetzt. Verwendung finden Implantate als Einzelimplantate oder in Zusammenhang mit einer Brückenkonstruktion, wo sie einen tragenden Part übernehmen. Vor allem im Bereich des Unterkiefers leisten Implantate gute Dienste.

Da das Implantat in den Kieferknochen eingefügt wird, kann eine Entzündung im Bereich des Implantates, eine sogenannte Periimplantitis, auch zu einer Entzündung im Bereich des Kieferknochens führen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (5 ø)

4.284 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: