Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Epiblast

Synonym: Epiderm

1 Definition

Der Epiblast ist eine frühe Zellstruktur des Embryoblasten, die zusammen mit dem Hypoblasten die so genannte Embryonalscheibe (Keimscheibe) bildet.

2 Hintergrund

Der Epiblast bildet sich zu Beginn der zweiten Entwicklungswoche aus dem äußeren Teil des Embryoblasten, der dem Trophoblasten und damit der Gebärmuterwand anliegt. Histologisch besteht er aus zylinderförmigen Zellen, die gemeinsam ein hochprismatisches Epithel formen. Durch Ansammlung von Flüssigkeit bildet sich zwischen dem Epiblasten und dem Trophoblasten die primäre Amnionhöhle. Sie wird im weiteren Verlauf durch eine weitere Zellschicht, den Amnioblasten, vom Trophoblasten getrennt, was zur Bildung der sekundären Amnionhöhle führt.

Zu Beginn der Gastrulation formt sich aus den Zellen des Epiblasten der Primitivstreifen. Im weiteren Verlauf (3. und 4. Embryonalwoche) bilden der Epiblast zusammen mit dem Hypoblasten die dreiblättrige Keimscheibe. Sie besteht aus intraembryonalem Mesoderm, Entoderm und Ektoderm.

Tags:

Fachgebiete: Allgemeine Embryologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (3 ø)

16.953 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: