Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Dhat-Syndrom

von Sanskrit: Dathu - Elixier des Lebens
Synonym: Samenverlustneurose
Englisch: Dhat syndrome, semen-leaking-anxiety-disorder

1 Definition

Das Dhat-Syndrom bezeichnet eine kulturgebundene, sexuelle Angstneurose. Es ist durch eine übermäßige und unbegründete Angst vor Schwächung der körperlichen und psychischen Kräfte durch Verlust von Sperma gekennzeichnet.

2 Hintergrund

Häufige sexuelle Betätigung und Masturbation wurde von antiken und asiatischen Asketen als unnötiger Energieverlust abgelehnt und von der katholischen Kirche geächtet. Besonders häufig kommt das Syndrom heutzutage in Indien und Nepal bei jungen Männern vor. Nach dem Glauben der Hindus ist die Samenflüssigkeit der grundlegendste und wertvollste "Lebenssaft". Demnach braucht es 40 Tropfen Blut um einen Tropfen Knochenmark zu bilden und wiederum 40 Tropfen Knochenmark um einen Tropfen Sperma entstehen zu lassen. Der Verlust dieses Lebenssaftes durch Sexualität oder Masturbation wird deswegen mit gedrückter Stimmungslage und Kraftlosigkeit assoziiert.

3 Symptome

Die Patienten beschreiben meist ein bunt gemischtes Beschwerbebild bestehend aus physischen und psychischen Symptomen. Dazu gehören:

4 Therapie

Standard ist die kognitive Verhaltenstherapie. Es gibt auch Therapieversuche mit angstlösenden Antidepressiva.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (5 ø)

2.957 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: