Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Crataegus

Synonym: Weißdorn
Englisch: hawthorn

1 Definition

Heilpflanzen der Gattung Crataegus (v.a. Crataegus laevigata (syn.: oxyacantha) und Crataegus monogyna) werden als Phytotherapeutikum zur Behandlung geringgradiger Herzinsuffizienz (NYHA I und II) eingesetzt.

2 Wirkung

Wichtige Wirkungsmechanismen wurden identifiziert am Herzen (positiv inotrop, negativ bathmotrop, kardioprotektiv) sowie an den arteriellen Gefäßen (Steigerung der endothelialen NO-Synthese) . Als wirksame Bestandteile wurden die in Crataegus-Arten enthaltene Flavonoide und Procyanidine identifiziert.[1] Bei geringgradiger Herzinsuffizienz ist die symptomatische Wirksamkeit in klinischen Studien nachgewiesen worden.[2][3] Die Placebo-kontrollierte Langzeitstudie belegte die Sicherheit und Kombinierbarkeit mit synthetischen Kardiaka, tödliche kardiale Ereignisse waren in der Weißdorn-Gruppe tendenziell seltener.[4]

Fertigarzneimittel aus Weißdornblätter-Trockenextrakten sind mit der Indikation "nachlassende Leistungsfähigkeit des Herzens entsprechend Stadium II nach NYHA." zugelassen.

Unter der Behandlung mit Crataegus-Extrakten kommt es zur deutlichen Verbesserung der Symptomatik und zu einer Steigerung des Wohlbefindens und der Leistungsfähigkeit. Die Herzleistung wird vermutlich durch positive Inotropie, eine Dilatation der Koronararterien und eine Senkung des peripheren Widerstands gesteigert.

3 Risiken & Nebenwirkungen

Wechselwirkungen sind nicht bekannt, auch nicht mit Digitalisglykosiden.[5] Selten können Magen-Darm-Beschwerden oder Hautausschlag auftreten. Weitere spezifische Nebenwirkungen sind derzeit (2012) nicht bekannt.

4 Vorkommen

Die Gattung Crataegus gehört zur Familie der Rosengewächse. Crataegus-Arten sind recht weit verbreitet und wächsen an Feld- und Waldrändern, besonders gut auf Lehmböden. Teilweise bilden sich üppige Hecken. Das Holz ist hart und gut zu verarbeiten. Die Blätter haben eine charakteristische Form. Im Herbst erkennt man die roten Früchte.

5 Einzelnachweise

  1. Umfassende Übersicht über wissenschaftliche Erkenntisse zu Crataegus-Arten.
  2. Cochrane Metaanalyse zu Weißdorn bei Herzinsuffizienz.
  3. Gepoolte Analyse klinischer Studien.
  4. SPICE-Studie.
  5. Wechselwirkungsstudie mit Digoxin.

6 Monografien

Hallo Herr Lohmann, vielen Dank für den Hinweis. Sie sind herzlich dazu eingeladen, Fehler in Flexikon-Artikeln selbst zu korrigieren. Einfach auf den roten "Bearbeiten"-Button klicken und den Text editieren. Den Tippfehler in diesem Artikel habe ich korrigiert. Viele Grüße
#2 am 05.07.2016 von Dr. Carina Hönscher
Schreibfehler: 4 Vorkommen Zeile 2 3. Wort (wachsen)
#1 am 05.07.2016 von Dr. med. Joachim Lohmann (Arzt)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

24 Wertungen (3.17 ø)

20.482 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: