Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Campesterol

Synonym: Campesterin

1 Definition

Campesterol ist eine organische Verbindung aus der Gruppe der Phytosterine. Der Wirkstoff hat seinen Namen von der Pflanze Rübsamen (Brassica campestri), da er bei ihr erstmals nachgewiesen wurde. Biologische Bedeutung besitzt die Verbindung u.a. als Vorgänger verschiedener Wachstumshormone.

2 Chemie

Das Phytosterin besitzt die Summenformel C28H48O. Es handelt sich um eine aromatische Verbindung.

3 Natürliche Vorkommen

Neben dem Rübsamen konnte Campesterol in verschiedenen Pflanzen, darunter auch Obst und Gemüse, nachgewiesen werden. Dies sind u. a.:

  • Granatapfel
  • Grapefruit
  • Gurkel
  • Zwiebeln
  • Hafer
  • Kardamom
  • Pfeffer
  • Zitronengras

4 Wirkmechanismus

Campesterol hat eine anabole Wirkung, da es die Vorstufe verschiedener Wachstumshormone ist. Wie für Pflanzensterole üblich, senkt Campesterol Gesamtcholesterin und LDL. Vermutlich beruht dieser Effekt auf eine Resorptions- und Synthesehemmung von Cholesterin.

5 Medizinische Bedeutung

Eine therapeutische Nutzung als Fettsenker ist bisher nicht evaluiert. Im Rahmen einer Phytosterinämie verursacht Campesterol die Bildung von Plaques in den Blutgefäßen. Da es sich um eine Vorstufe des Anabolikums Boldenon handelt, kann Campesterol einen positiven Doping-Test verursachen. Überdies nimmt die Verbindung Einfluss auf den Stoffwechsel der Mikronährstoffe (z.B. Absenkung von Vitamin E, Beta-Carotin)

6 Bedeutung für die Analytik

Campesterol wird in der Geologie als Biomarker zum Nachweis bestimmter Sedimente angewendet.

7 Quellen

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

72 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: