Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

C-Jun-N-terminale Kinase

Abkürzung: JNK
Synonyme: stress-activated protein kinase (SAPK)
Englisch: c-Jun N-terminal kinase

1 Definition

Die c-Jun-N-terminalen Kinasen (JNK) gehören zur Familie der MAP-Kinasen und sind primär an der intrazellulären Signaltransduktion beteiligt.

2 Isoformen

Die 10 bekannten Isoformen der JNK-Familie werden von folgenden Genen kodiert:

  • Jnk1
  • Jnk2
  • Jnk3

Jedes Gen wird als 46 kDa oder 55 kDa Protein translatiert. Bisher konnten keine funktionalen Unterschiede zwischen diesen beiden Formen gefunden werden.

Bei JNK 1/2 existieren noch je 2 unterschiedliche Spleißformen die als α-und β-Form bezeichnet werden. JNK1/2 sind in nahezu allen Geweben lokalisiert, während JNK3 primär im Gehirn vorkommt.

3 Funktion

JNKs werden durch eine Vielzahl von Stressfaktoren wie Entzündungen, Hitzeschock, UV-Strahlung und Pathogenen aktiviert. JNKs wiederum phosphorylieren eine Vielzahl von anderen Proteinen wie:

Insbesondere JNK1 ist an der Regulation zahlreicher Zytokine beteiligt, indem es den Transkriptionsfaktor Aktivator-Protein-1 (AP-1) aktiviert.

Tags:

Fachgebiete: Biochemie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4.5 ø)

4.220 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: