Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Brodie-Abszess

nach Sir Benjamin Brodie (1783-1862), britischer Chirurg

1 Definition

Beim Brodie-Abszess handelt es sich um eine subakute und primär chronische Osteomyelitis, die durch eine gute Abwehrlage und eine geringe Erregervirulenz herdförmig in Zaum gehalten wird.

2 Pathogenese

Vor allem in den Metaphyse langer Röhrenknochen siedeln sich Erreger an und bilden einen Abszess. Durch Reaktion des Immunsystems bildet sich sofort ein Sklerosesaum. Häufigster Erreger ist Staphylokokkus aureus.

3 Klinik

Die Patienten stellen sich mit Schmerzen in den betroffenen Knochen (vor allem distales Femur sowie Tibiakopf) vor. Diese treten bevorzugt nachts auf und verstärken sich durch Druck. Daneben kommt es häufig zu Gelenkergüssen. Manche Patienten stellen sich erst vor, nachdem sich der Abszess soweit ausgebreitet hat, dass es zu einer Penetration und Entleerung durch die Haut gekommen ist.

Im Labor finden sich als Ausdruck der chronischen Entzündung eine Erhöhung der Blutsenkungsgeschwindigkeit und diesbezügliche Veränderungen in der Elektrophorese.

4 Diagnostik

Im konventionellen Röntgen fällt eine Raumforderung auf, die meist > 1cm ist und einen deutlich sklerosiertren Randsaum zeigt. Zur Bestätigung der Diagnose sollte eine Computertomografie durchgeführt werden.

5 Therapie

Operative Ausräumung und konsekutive Auffüllung mit Eigenspongiosa.

6 Quellen

Krämer und Grifka: Orthopädie, Unfallchirurgie; 8. Auflage; Springer Verlag

Fachgebiete: Orthopädie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (3.2 ø)

31.791 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: