Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 13. bis 26. Juni 2022 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 27. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Blindsacksyndrom

(Weitergeleitet von Blindsack-Syndrom)

Synonym: Syndrom der blinden Schlinge
Englisch: blind loop syndrome

1 Definition

Das Blindsacksyndrom ist eine krankhafte Veränderung des Dünndarms, die durch eine bakterielle Übersiedlung/Fehlbesiedlung eines Dünndarmabschnitts infolge von Blindsackbildung oder Divertikelausstülpung mit Stase des Darminhalts.

2 Ursachen

Ein Blindsacksyndrom ensteht meist infolge eines chirurgischen Eingriffes am Dünndarm. Häufige Grundlagen für die Entstehung eines Blindsacksyndroms sind:

Dabei kommt es durch Stase des Darminhalts im Blindsack zu einer Überwucherung mit Bakterien und Störung der Darmflora, unter anderem mit bakterieller Degradierung von Gallensäuren (Gallensäureverlust-Syndrom). Resultat sind abdominelle Beschwerden durch Malassimilation (z. B. von Fetten) sowie eine Resorptionsstörung bzw. Verbrauch des Cobalamins. Unbehandelt kann der daraus resultierende Vitamin-B12-Mangel zu einer megaloblastären Anämie sowie zu einer funikulären Myelose führen.

3 Therapie

Nach Möglichkeit sollte eine operative Korrektur der zugrundeliegenden Ursache erfolgen. Dabei wird die Kontinuität wiederhergestellt und/oder ein Blindsack entfernt. Kann das Blindsacksyndrom so nicht behoben werden, sollte eine Substitution von Cobalamin und bei Bedarf anderer fettlöslicher Vitamine erfolgen.

Fachgebiete: Viszeralchirurgie

Diese Seite wurde zuletzt am 6. August 2019 um 10:43 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

15 Wertungen (4 ø)

45.940 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: