Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Malassimilation

von lateinisch: malus - schlecht; assimilare - angleichen
Englisch: malassimilation

1 Definition

Als Malassimilation bezeichnet man die fehlende Nutzbarkeit von über die Nahrung aufgenommenen Substraten aufgrund fehlender enzymatischer Aufspaltung im Darm (Maldigestion) oder aufgrund von Resorptionsdefekten (Malresorption).

2 Hintergrund

Der Begriff Malassimilation ist ein Oberbegriff, der 2 Formen von funktionellen Störungen des Gastrointestinaltrakts umfasst:

  • Störungen der Nahrungsaufspaltung, die aufgrund einer mangelnden Enzymaktivität oder des Fehlens von Enzymen auftreten (Maldigestion)
  • Störungen der Nahrungsaufnahme, die durch insuffiziente Absorption von Nahrungsbestandteilen entstehen (Malabsorption)

3 Beispiele

Tags:

Fachgebiete: Gastroenterologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

18 Wertungen (3.56 ø)

54.843 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: