Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Bizepssehnenruptur

Englisch: biceps tendon rupture

1 Definition

Eine Bizepssehnenruptur ist ein Riss einer der Sehnen des Musculus biceps brachii.

2 Anatomie

3 Proximale Sehnen

Der lange Kopf (Caput longum) des Musculus biceps brachii hat seinen Ursprung am Tuberculum supraglenoidale der Scapula. Es zieht im Sulcus intertubercularis humeri durch das Schultergelenk.

Der kurze Kopf (Caput breve) des Bizepsmuskels entspringt am Processus coracoideus des Schulterblatts.

3.1 Distale Sehnen

Beide Bizepsköpfe laufen zusammen und inserieren an der Tuberositas radii und der Fascia antebrachii.

4 Einteilung

5 Ätiologie

Bei der proximalen Ruptur ist zumeist die lange Bizepssehne betroffen. Sie entsteht in der Regel bei einem ganz banalen Unfall infolge vorbestehender degenerativer Veränderungen.

Bei der distalen Ruptur der Bizepssehne ist die Ursache viel seltener degenerativ. Meist ist ein sehr starkes Trauma der Auslöser.

6 ICD-Klassifikation

  • S46.1: Verletzung des Muskels und der Sehne des Caput longum des Musculus biceps brachii
  • S46.2: Verletzung des Muskels und der Sehne an sonstigen Teilen des Musculus biceps brachii

7 Klinik

Bei Ruptur des Caput longum lässt sich eine richtige Muskelwulst über der Ellenbeuge, also am distalen Oberarm, erkennen. Bei Ruptur der distalen Bizepssehne wird der Muskelbauch am proximalen Oberarm sichtbar.

Im Rahmen der körperlichen Untersuchung ist die Kraft bei Flexion im Ellenbogengelenk (Articulatio cubiti) stark vermindert. Darüber hinaus ist bei der distalen Ruptur auch noch die Supination stark eingeschränkt.

8 Diagnose

In erster Linie wird die Diagnose klinisch gestellt. Mittels Ultraschall lässt sich zudem der Muskelbauch gut darstellen.

Röntgenaufnahmen zum Ausschluss von knöchernen Ausreißungen können im Anschluss erfolgen.

9 Therapie

9.1 Konservative Therapie

Bei älteren Patienten mit Ruptur der proximalen Bizepssehne kann man auch auf eine Operation verzichten, weil die grobe Kraft meist nur wenig herabgesetzt ist. Man sollte den Arm dann einfach schonen, bis die Schmerzen nachlassen. Allerdings muss der Patient dann den distalen Muskelwulst auf längere Zeit akzeptieren.

9.2 Operative Therapie

Die Operation ist immer das Mittel der Wahl bei distaler Ruptur. Die proximale Ruptur sollte bei jungen aktiven Menschen, Patienten mit Beschwerden oder enormer Kraftminderung operativ versorgt werden.

9.2.1 Ruptur der langen Bizepssehne

Für die Ruptur der langen Bizepssehne stehen folgende Verfahren zur Auswahl:

  • Schlüsselloch-Operation nach Froimson: Bei dieser Operation bohrt der Operateur ein Loch in den Sulcus intertubercularis, knotet das proximale Ende der Bizepssehne zusammen und verankert es in diesem Loch.
  • Annähen der langen an die kurze Bizepssehne
  • Verankerung der langen Bizepssehne am Processus coracoideus

9.2.2 Ruptur der distalen Bizepssehne

Bei Ruptur der distalen Bizepssehne verfährt man wie folgt:

  • Transossäre Fixation: An der Tuberositas radii kann die distale Sehne wie bei der Schlüsselloch-Op durch ein gebohrtes Loch oder mit Hilfe von Knochenankern befestigt werden.

10 Nachsorge

Die Patienten müssen ihren Arm ein bis zwei Monate schonen. Während der Zeit ist leichte Krankengymnastik unerlässlich, bei der nach und nach die Belastbarkeit gesteigert wird, die nach etwa drei Monaten wieder da ist.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

17 Wertungen (3.65 ø)

98.733 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: