Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Appendektomie

1 Definition

Als Appendektomie bezeichnet man die operative Entfernung des Wurmfortsatzes (Appendix vermiformis), in der Regel aufgrund einer bestehenden Entzündung (Appendizitis).

2 Vorgehen

2.1 Konventionelle Appendektomie

  1. Zugangsweg: Wechselschnitt oder Pararektalschnitt rechtsseitig. Durchtrennung von außen nach innen: Haut, Subkutis, Scarpa-Faszie, Externusaponeurose, Musculus obliquus internus abdominis, Musculus transversus abdominis, Fascia transversalis und Peritoneum parietale.
  2. Mobilisation des Zökalpols und Darstellen der Appendix vermiformis, bei schwierigen Verhältnissen Verfolgen der Taenia libera.
  3. Skelettierung der Appendix mit Overholt-Klemmen
  4. Quetschen der Basis der Appendix
  5. Ligatur der Appendix und Durchtrennung mit dem Skalpell
  6. Versenkung des Stumpfes mittels Tabaksbeutelnaht
  7. Kontrolle auf Bluttrockenheit und evtl. Drainageneinlage
  8. Schichtweiser Wundverschluss

2.2 Laparoskopische Appendektomie

  1. Zugangsweg: Platzieren von 3 Trokaren: 1 infraumbilikal (Kameratrokar), 2 inguinal
  2. Exploration der Leibeshöhle und Aufsuchen der Appendix
  3. Skelettierung der Appendix mittels bipolarer Klemme
  4. Absetzung der Appendix mittels Schlingen, Clips oder Endo-GIA
  5. Bergen der Appendix
  6. Kontrolle auf Bluttrockenheit und evtl. Drainageneinlage
  7. Schichtweiser Wundverschluss

Fachgebiete: Viszeralchirurgie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

14 Wertungen (2.21 ø)

45.095 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: