Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Tabaksbeutelnaht

Englisch: purse-string suture

1 Definition

Die Tabaksbeutelnaht ist eine spezielle Form der chirurgischen Naht, bei der eine schlaufenförmige Fadenreihe um eine Öffnung gezogen wird, um diese dann durch Anziehen der Fadenenden zu verschliessen.

2 Anwendung

Der klassische Anwendungsbereich für die Tabaksbeutelnaht ist die konventionelle Appendektomie. Nach dem Absetzen des Wurmfortsatzes im Rahmen des Eingriffs verbleibt der Stumpf am Caecum offen.

Die Tabaksbeutelnaht wird kreisförmig rund um den Defekt gelegt. Durch späteres Zusammenziehen der Fadenenden erfolgt ein suffizienter Verschluss der Öffnung und das Versenken der Öffnungsenden nach intraluminal.

Die Tabaksbeutelnaht wird weiterhin im Rahmen vieler chirurgischer, gynäkologischer und urologischer Operationen eingesetzt (z.B. Vaginalplastik, Zystostomie).

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

10 Wertungen (2 ø)

24.171 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: