Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Antimon

Chemisches Kürzel: Sb
von lateinisch: stibium - (Grau-)Spießglanz
Englisch: antimony

1 Definition

Antimon ist ein seltenes chemisches Element aus der 5. Hauptgruppe (Stickstoff-Gruppe, 15. Gruppe gemäß IUPAC-Notation) des Periodensystems. Antimon gehört zur Serie der Halbmetalle.

2 Eigenschaften

Antimon hat die Ordnungszahl 51 und ein mittleres Atomgewicht von 121,76. In der als metallisch bezeichneten beständigsten seiner drei Modifikationen ist Antimon silbrig weiß, glänzend und spröde. Es lässt sich in dieser Modifikation leicht zu Pulver zerkleinern. Die elektrische Leitfähigkeit ist gering. Im festen Aggregatzustand hat das Element eine geringere Dichte als im flüssigen und unterliegt damit wie Wasser einer Dichteanomalie.

3 Verbindungen

Antimon geht vor allem Verbindungen mit einer Oxidationszahl von +3 (trivalente Verbindungen) und +5 (pentavalente Verbindungen) ein.

4 Legierungen

Antimon ist ein zur Härtung eingesetzter Bestandteil verschiedener Legierungen, besonders solcher mit Blei (z.B. Hartblei) und Zinn (z.B. Britannia-Metall).

5 Verwendung in der Medizin

In der Medizin werden Antimonderivate zur Therapie von Leishmaniosen eingesetzt. Bei den eingesetzten Wirkstoffen handelt es sich um pentavalente Antimon-Verbindungen, die mit einem geringen Anteil bei i.v.- oder i.m.-Verabreichung zu erheblich giftigeren trivalenten Verbindungen metabolisiert werden.

6 Antimonate

Verbindungen pentavalenten Antimons mit Metallen und Sauerstoff haben die Tendenz, polymere Strukturen zusätzlich um sich zu gruppieren. Bei den in der Leishmaniose-Therapie eingesetzten Wirkstoffen handelt es sich um derartige Polymere. Der chemische Aufbau solcher Polymere lässt sich oft nur schwer ermitteln.

Antimonate, die Salze der hypothetischen Antimonsäure, sind Verbindungen aus einem metallischen Element, Sauerstoff und Antimon mit einer Oxidationszahl von +5. Die zur Behandlung von Leishmaniosen verwendeten Antimonderivate erfüllen diese Verbindungsanforderungen und werden in verschiedenen Veröffentlichungen als Antimonate bezeichnet.

7 Englische Begriffe

  • antimony (Antimon)
  • Adjektive für "Antimon betreffend", "Antimon enthaltend" oder "aus Antimon abgeleitet":
    • antimonial (allgemein, wird für die in der Medizin verwendeten Antimonderivate verwendet)
    • antimonic (pentavalente Verbindungen betreffend)
    • antimonious (trivalente Verbindungen betreffend)
  • antimonial (Substantiv, Antimon enthaltende Substanz, Antimon-Präparat)
  • antimonate (Antimonat)

Fachgebiete: Chemie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

918 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: