Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Amnionepithel

Englisch: amniotic epithelium

1 Definition

Das Amnionepithel ist ein einschichtiges, kubisches Epithel, das die Amnionhöhle auskleidet und die Oberfläche der Nabelschnur überzieht.

2 Histologie

Das Amnionepithel entwickelt sich etwa 8 Tage post conceptionem. Seine Epithelzellen sind pluripotent und weisen einige Marker auf, die sich bei embryonalen Stammzellen finden, u.a. Oct-4 und nanog. Die Amnionepithelzellen können sich in verschiedene Gewebe aller drei Keimblätter entwickeln.

3 Funktion

Das Amnionepithel dient der Sekretion und Resorption des Fruchtwassers.

4 Klinik

Das Amnionepithel wird in der Ophthalmologie als Teil der Amnionmembran, die aus dem Amnionepithel, seiner Basalmembran und einem fast azellulären Stroma besteht, bei der so genannten Amnionmembrantransplantation verwendet. Mit devitalisierten Amnionmembranen werden u.a. Hornhautdefekte gedeckt.

Darüber hinaus eignen sich Amnionepithelzellen aufgrund ihrer pluripotenten Eigenschaften als Ausgangsmaterial für das Tissue engineering. Sie lassen sich u.a. zu Nervenzellen, Kardiomyozyten, Hepatozyten und vielen anderen Zellarten differenzieren. Da sie nicht denselben Limitationen unterliegen wie embryonale Stammzellen, könnten sie für die Produktion von Ersatzgeweben dienen. Dieser Einsatz befindet sich zur Zeit (2018) im Stadium der Grundlagenforschung.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

474 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: