Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Aminophenol

1 Definition

Aminophenole sind organische Verbindungen, die am Benzolring sowohl eine Hydroxylgruppe (Phenol) als auch eine Aminogruppe (Anilin) tragen.

2 Chemie

Die einzelnen Vertreter unterscheiden sich hinsichtlich Struktur und Eigenschaften. Gemeinsam ist allen Aminophenolen ihre gute Löslichkeit in Ether und Ethanol. In Wasser hingegen sind sie praktisch unlöslich. Weiterhin sind sie aufrgund ihrer polaren Gruppen sowohl in Basen als auch in Säuren löslich. Aminophenole enthalten Benzol und sind somit aromatisch. Bei Zimmertemperatur liegen sie als farblose Feststoffe vor. In Gegenwart von Luft verfärben sie sich grau.

3 Vertreter

Es gibt drei bekannte Vertreter:

Entscheidend für die Bezeichnung ist das Kohlenstoffatom des Benzolrings, an dem die Aminogruppe sitzt.

4 Synthese

4-Aminophenol ist für die chemische und pharmazeutische Industrie von Bedeutung.Die Synthese erfolgt, in dem 4-Nitrophenol in Anwesenheit einer starken Schwefelsäure reduziert wird.

5 Anwendungsbereiche

5.1 Pharmazeutische Industrie

Verschiedene Analgetika und Antipyretika leiten sich von Aminophenolen ab, z.B. Paracetamol und Phenacetin.

5.2 Chemische Industrie

In Gegenwart einer basischen Lösung und dem Oxidationsmittel Natriumhypochlorit lässt sich durch oxidative Kopplung von Phenol mit 4-Aminophenol der Farbstoff Indophenol herstellen. Auch bei der Synthese diverser Azofarbstoffe kommen Aminophenole zum Einsatz.

Fachgebiete: Chemie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

18 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: