Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Diagnose

Englisch: diagnosis

1 Definition

Die Diagnose ist die bewertende Zusammenfassung der Symptome und Befunde eines Patienten, die in der Feststellung und Benennung der zugrundeliegenden Krankheit gipfelt. Dabei fließen auch Normalbefunde ein.

2 Hintergrund

Führt die Bewertung der Symptome zu mehreren möglichen Erkrankungen, erhält man so genannte Differentialdiagnosen. Sind die Erkenntnisse unvollständig, wird eine Verdachtsdiagnose gestellt, die weiter abgeklärt wird. Bleibt nach Abschluss aller Untersuchungen die eigentlich Krankheitsursache weiter unklar, wird oft eine Verlegenheitsdiagnose gestellt. Eine Scheindiagnose liegt dann vor, wenn eigentlich gar keine Erkrankung besteht. Werden hingegen Symptome übersehen oder falsch interpretiert, kann es zu einer Fehldiagnose kommen.

Auf der Diagnose baut die nachfolgende ärztliche Behandlung, die Therapie auf. Sie kann auch auf einer Arbeitsdiagnose aufsetzen, die gestelllt wird, wenn ein sichere Diagnosestellung nicht möglich oder pragmatisch ist. Manchmal ergibt sich die Diagnose gewissermaßen als Restmenge durch den systematischen Ausschluss (Exklusion) anderer Krankheitsursachen. Man spricht dann von einer Ausschlussdiagnose.

Die Methoden der Diagnose und ihre Abfolge werden in der Diagnostik zusammengefasst. Um ein spezielles Krankheitsbild aus einer Gruppe ähnlicher Symptomenkomplexe zu identifizieren, bedient man sich der sog. Differentialdiagnostik, welche meist ein Vorgehen nach dem Ausschlussverfahren beinhaltet.

3 Formen

4 Kodierung

Um Diagnosen eindeutig zu klassifizieren und damit die Datenverarbeitung von Diagnosen zu erleichtern, werden sie nach verbindlichen Systematiken verschlüsselt. Die am meisten verwendete Klassifikation ist der von der WHO herausgegebene ICD10.

5 Diagnoseverfahren

Die medizinische Diagnostik greift auf eine Vielzahl verschiedener Verfahren zurück, die von einfachen klinischen Untersuchungstechniken (z.B. Auskultation) bis hin zu komplexen apparativen Möglichkeiten (z.B. Kardio-MRT) reichen. Beispiele sind:

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

14 Wertungen (3.86 ø)
Teilen

73.633 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: