Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Wurzelspitzenresektion

Synonyme: Apektomie, Wurzelspitzenamputation
Englisch: root end surgery, apicoectomy

1 Definition

Die Wurzelspitzenresektion, kurz WSR, ist die chirurgische Entfernung (Resektion) der Wurzelspitze (Apex dentis) eines Zahns. Im Anschluss daran wird in der Regel eine retrograde Wurzelfüllung unternommen. Der operative Zugang erfolgt von bukkal durch die Mundschleimhaut und den Kieferknochen des Alveolarfortsatzes.

2 Hintergrund

Eine Wurzelspitzenresektion wird häufig als ultima ratio für den Erhalt eines Zahnes mit apikaler Parodontitis gehandelt. Als Alternative kommt jedoch die Revision der bestehenden Wurzelfüllung mit eingehender Desinfektion und neuer Wurzelfüllung in Betracht.

3 Operationstechnik

Der Eingriff wird unter Lokalanästhesie durchgeführt. Nach Einschnitt der Mundschleimhaut in der Umschlagfalte mit Skalpellführung gegen den Knochen wird mit dem Raspatorium ein Mukoperiostlappen mobilisiert. Der Lappen wird zurückgeklappt und der nun freiliegende Knochen über der Wurzelspitze mit einer Kugelfräse unter Kühlung mit physiologischer Kochsalzlösung entfernt (Osteotomie). Nach vollständiger Darstellung des pathologischen Befundes erfolgt die Entfernung der Wurzelspitze einschließlich des periapikalen Granulationsgewebes. Danach wird der Wurzelstumpf geglättet. Am Resektionsquerschnitt wird die bestehende Wurzelkanalfüllung auf Dichtigkeit überprüft und ggf. durch eine retrograde Wurzelfüllung revidiert.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

4 Wertungen (3.25 ø)

1.825 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: