Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Vena basilica

Synonym: Basilarvene
Englisch: basilic vein

1 Definition

Die Vena basilica ist eine große oberflächliche Vene der oberen Extremität, die venöses Blut aus der Hand und dem Unterarm sammelt.

2 Anatomie

Die Vena basilica entspringt an der ulnaren Seite des dorsalen Venenplexus der Hand (Rete venosum dorsale manus). Danach steigt die Vene in einer leichten Windung um die Ulnarseite des Unterarms nach proximal zur Fossa cubitalis. Hier steht sie über die Vena mediana cubiti mit der Vena cephalica in Verbindung. Von hier zieht sie weiter nach proximal, um ungefähr auf halber Strecke des Oberarms durch einen Faszienschlitz (Hiatus basilicus) zu treten und danach zwischen den benachbarten Muskeln in die Tiefe zu ziehen. Am Unterrand des Musculus teres major nimmt sie die Vena circumflexa humeri anterior und posterior auf, um kurz danach gemeinsam mit der Vena brachialis die Vena axillaris zu formen.

3 Klinik

Über den größten Teil ihres Verlaufs legt die Vena basilica oberflächlich im Subkutangewebe. Der genaue Verlauf der Vene ist interindividuell sehr unterschiedlich. Aufgrund ihres relativ großen Lumens eignet sie sich für die Venenpunktion und die Aufnahme eines peripheren Venenkatheters.

Tags: ,

Fachgebiete: Obere Extremität

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

16 Wertungen (3.63 ø)

39.054 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: