Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Tractus spinocerebellaris

Synonym: Kleinhirnseitenstrangbahn
Englisch: spinocerebellar tract

1 Definition

Als Tractus spinocerebellares werden Nervenbahnen bezeichnet, die propriozeptive Informationen aus dem Rückenmark in das Kleinhirn führen.

2 Einteilung

Man unterscheidet zwischen dem Tractus spinocerebellaris posterior (Flechsig-Bündel), der eher dorsal verläuft, und dem Tractus spinocerebellaris anterior, der weiter ventral zu finden ist.

3 Verlauf

3.1 Erstes Neuron

Das erste Neuron beider Bahnen liegt im Spinalganglion.

3.2 Zweites Neuron

Die Fasern des Tractus spinocerebellaris posterior werden im Nucleus dorsalis der Lamina V und VI des Rückenmarks auf das zweite Neuron verschaltet, während die Verschaltung des Tractus spinocerebellaris anterior in den Lamina V-VII erfolgt.

4 Rückenmark

Die Faserzüge des Tractus spinocerebellaris posterior kreuzen während ihres Verlaufes im Rückenmark nicht, im Gegensatz zu den Fasern des Tractus spinocerebellaris anterior, die zur kontralateralen Seite und wieder zurück kreuzen, so dass das Kleinhirn nur Impulse aus dem ipsilateralen Rückenmark erhält.

5 Kleinhirn

Die Faserzüge des posterioren Tractus verlaufen durch den unteren Kleinhirnstiel, die des anterioren Tractus durch den oberen Kleinhirnstiel. Beide enden im Wurm und der paravermalen Zone, die zum Spinocerebellum gehören, und geben Kollateralen zum Nucleus emboliformis und zum Nucleus globosus ab.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

15 Wertungen (3.27 ø)

44.445 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: