Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Ticrynafenhepatitis

Synonym: Ticrynafen-induzierte Hepatitis

1 Definition

Die Ticrynafenhepatitis ist eine nach Langzeittherapie mit dem Antihypertensivum Ticrynafen auftretende Hepatitis. Aufgrund schwerwiegender Fälle wurde das Medikament 1982 vom Markt genommen.

2 Hintergrund

Die Ticrynafenhepatitis trat bei ca. 0,1 bis 0,7 % der behandelten Patienten auf, wobei die Schwere der Erkrankung unabhängig von der Dosis war. Die Latenzzeit zwischen erster Einnahme und Auftreten der Symptome betrug zwischen 2 und 35 Wochen. Nach dem Absetzen bildete sich die Hepatitis i.d.R. zurück. Eine erneute Gabe führte fast immer zu einem Rezidiv.

Bei etwa 60% der Erkrankten konnten im Serum Antikörper gegen Leber- und Nieren-Mikrosomen (LKM2-Antikörper) nachgewiesen werden, deren Zielprotein das Enzym CYP2C9 ist.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

30 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: