Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Thyreotropinrezeptor

Der Thyreotropinrezeptor (TSH-Rezeptor) ist ein G-Protein-gekoppelter Rezeptor der Schilddrüse.

1 Physiologie

Der heptahelikale Rezeptor wird im Kontext des thyreotropen Regelkreises durch TSH aktiviert, in der Folge stimuliert er die T4- und T3-Sekretion, in geringerem Ausmaß auch Wachstum und Differenzierung der Schilddrüse.

Jeder Thyreozyt trägt an seiner basolateralen Membran etwa 1000 TSH-Rezeptoren. Durch die Bindung von Thyreotropin werden zwei Signaltransduktionssysteme aktiviert (cyclo-AMP und PIP2/Calcium).

Der TSH Rezeptor ist auf Chromosom 14 kodiert. Das Produkt ist ein einkettiges Glykoprotein aus 764 Aminosäuren.

2 Pathophysiologie

Die häufigste Erkrankung, die den TSH-Rezeptor betrifft, ist der Morbus Basedow. Dabei wird der Rezeptor durch TSH-Rezeptorautoantikörper (TRAK) außerhalb des Regelkreises stimuliert, so dass eine Hyperthyreose resultiert. In seltenen Fällen werden auch inhibierende TRAK gebildet.

Andere Erkrankungen sind angeborene Mutationen des TSH-Rezeptors, die meist inaktivierend sind und in der Folge zu Hypothyreosen führen.

Aktivierende Mutationen des TSH-Rezeptors sind in der Regel erworben. Sie liegen z. B. der Entwicklung autonomer Adenome der Schilddrüse zugrunde.

3 Literatur

D. S. Cooper, F. S. Greenspan und P. W. Ladenson: "The Thyroid Gland". In: D. G. Gardner und D. Shoback: "Greenspan‘s Basic & Clinical Endocrinology", McGraw-Hill, New York, 8. Auflage 2007

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

5 Wertungen (4 ø)

15.772 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: