Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Systole

Englisch: systole

1 Definition

Unter der Systole versteht man die Kontraktionsphase eines Hohlorgans, im engeren Sinne die Kontraktionsphase des Herzmuskels.

2 Einteilung

Je nach beteiligtem Herzabschnitt unterteilt man in:

Die Kammersystole kann wiederum in zwei Phasen unterteilt werden, die unmittelbar aufeinander folgen:

Im klinischen Sprachgebrauch werden die Begriffe "Systole" und "Kammersystole" häufig synonym verwendet.

3 Physiologie

Die Systole dient dem Auswurf von Blut aus dem Herzvorhof in die Herzkammer bzw. aus der Kammer in das Gefäßsystem und bestimmt damit die Förderleistung des Herzens. Zwei Systolen werden von einer Diastole unterbrochen.

Die Dauer einer Kammersystole entspricht in etwa der QT-Zeit im EKG und beträgt beim Menschen bei einer Herzfrequenz von 60/min etwa 400 ms. Bei maximaler physischer Belastung verkürzt sich die Systole um ungefähr 130 ms.

Tags: ,

Fachgebiete: Kardiologie, Physiologie

Diese Seite wurde zuletzt am 27. Dezember 2017 um 23:35 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

44 Wertungen (3.3 ø)

165.515 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
Sprache:
DocCheck folgen: