Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Brustbein (Veterinärmedizin)

(Weitergeleitet von Sternum (Veterinärmedizin))

Synonym: Sternum
Englisch: breast bone, sternum

1 Definition

Das Brustbein ist der am weitesten ventral gelegene Anteil des Thorax. Es zählt zu den Ossa plana und artikuliert mit den Rippenknorpeln.

2 Anatomie

Das Sternum setzt sich aus insgesamt drei Teilbereichen zusammen. An das kranial gelegene Manubrium sterni schließt der Brustbeinkörper, Corpus sterni an. Das kaudale Ende wird vom Schwertfortsatz, dem Processus xiphoideus gebildet.

2.1 Manubrium sterni

Das Manubrium sterni liegt kranial der zweiten Articulatio sternocostalis und ist ventral im Bereich der Halsbasis gut tastbar. Es besteht aus einem knöchernen und einem knorpeligen Anteil, dem Cartilago manubrii (Habichtsknorpel). Über die am weitesten kranial gelegene Incisura costalis artikuliert das Manubrium beidseits mit den Knorpeln des ersten Rippenpaares.

2.2 Corpus sterni

Der Brustbeinkörper besteht aus mehreren knöchernen Sternebrae und dazwischen liegenden hyalinen Knorpelabschnitten. Diese knorpeligen Anteile verknöchern im Lauf des Lebens zusehends, sodass lediglich schmale und knorpelige Synchondroses intersternebrales erhalten bleiben.

Seitlich am Corpus sterni befinden sich tierartlich verschieden viele Incisurae costales, die über die Articulationes sternocostales eine Verbindung zu den Knorpeln der sternalen Rippen herstellen.

2.3 Processus xiphoideus

Als Processus xiphoideus bezeichnet man den knöchernen Anteil des kaudalen Brustbeinabschnittes. Kaudal an ihn schließt sich der sogenannte Schaufelknorpel (Cartilago xiphoidea) an.

3 Histologie

4 Tierartliche Besonderheiten

  • Fleischfresser: Hunde und Katzen verfügen über insgesamt sechs Sternebrae. Der Brustbeinkörper nimmt eine zylindrische Form ein und der Schaufelknorpel ist schmal.
  • Pferd: Das Pferd hat fünf Sternebrae. Auf dem Corpus sterni befindet sich ein keilförmiger Kamm, die sogenannte Crista sterni. Der knöcherne Abschnitt des Proccessus xiphoideus ist beim Pferd nicht ausgebildet und die Form des Schaufelknorpels kann als blattförmig und breit beschrieben werden.
  • Wiederkäuer: Der dorsoventral abgeplattete Brustbeinkörper des Rindes besteht aus fünf Sternebrae. Der Habichtsknopel fehlt und der Schaufelknorpel ist blattförmig verbreitert.
  • Schwein: Das Schwein hat vier Sternebrae und einen eher schmalen Schaufelknorpel.

5 Quelle

  • Salomon, Franz-Viktor, Geyer, Hans und Gille, Uwe (2008): Anatomie für die Tiermedizin. Stuttgart: Enke.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

876 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: