Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Schwangerschaftsrhinitis

Synonym: Schwangerschaftsschnupfen

1 Definition

Die Schwangerschaftsrhinitis ist eine wahrscheinlich hormonell bedingte, nasale Obstruktion, die in der Schwangerschaft auftritt.

2 Hintergrund

Die Schwangerschaftsrhinitis ist eine häufige und nicht immer einfach zu behandelnde Begleiterscheinung der Schwangerschaft, auch wenn sie nicht mit einer Rhinosinusitis assoziiert ist. Da die meisten Arzneimittel die Plazenta passieren, ist der Gebrauch von Medikamenten stark eingeschränkt. Keine Bedenken bestehen aber in der Durchführung von Nasenspülungen.

3 Ätiologie

Der Schwangerschaftsschnupfen wird durch eine verstärkte Durchblutung der Nasenschleimhaut verursacht - wahrscheinlich ausgelöst durch Hormone.

4 Symptome

5 Differentialdiagnose

6 Therapie

Da abschwellende Nasentropfen oder -sprays auf der Basis von Alpha-Sympathomimetika nur zu einer kurzfristigen Symptomlinderung führen, werden sie nicht empfohlen. Alternativ kann man Nasensprays auf der Basis von Meersalzlösungen verwenden.

Hilfreich ist die Kopfhochlagerung während des Schlafens, da sie den venösen Abfluss aus den Schleimhäuten verbessert.

Bei stärkeren Beschwerden oder wenn eine allergische Komponente nicht ausgeschlossen werden kann, sind ggf. auch niedrig dosierte Glukokortikoid-Nasensprays angezeigt, um einer Infektion der Nasennebenhöhlen durch die verschlechterte Belüftung vorzubeugen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4 ø)

1.237 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: