Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Schüffner'sche Tüpfelung

nach Wilhelm August Paul Schüffner (1867-1949), deutsch-niederländischer Mikrobiologe und Immunologe
Synonym: Schüffner-Tüpfelung
Englisch: Schüffner's dots

1 Definition

Die Schüffner'sche Tüpfelung bezeichnet die rötliche Granulation des Zytoplasmas von Erythrozyten, die mit Plasmodium ovale oder Plasmodium vivax befallen sind.

Ähnliche Veränderungen bei einer Infektion mit Plasmodium falciparum bezeichnet man als Maurer'sche Fleckung.

2 Hintergrund

Bei der Schüffner'schen Tüpfelung handelt es sich um einen lichtmikroskopischen Befund, der sich im Blutausstrich oder im Dicken Tropfen nach Giemsa-Färbung erheben lässt. Die Tüpfelung wird durch die in den Erythrozyten abgelagerten Stoffwechselprodukte der Plasmodien hervorgerufen, in erster Linie durch das Hämoglobin-Abbauprodukt Hämozoin.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (4.25 ø)

2.774 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: