Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Regio praescapularis (Veterinärmedizin)

Synonym: Vorschultergegend

1 Definition

Die Regio praescapularis ist eine zu den Regiones colli (Halsregionen) zählende topographische Region im kaudalen Halsabschnitt der Haussäugetiere.

2 Nomenklatur

Die Regio praescapularis wird von einigen Autoren als eine Teilregion der Regio colli lateralis angesehen. Aufgrund der länglichen Ausdehnung wird sie hier als eigenständige Region behandelt.

3 Anatomie

3.1 Begrenzung

Die Regio praescapularis wird kranial bzw. dorsal von der Regio brachiocephalica, der Regio colli lateralis und der Regio colli dorsalis begrenzt. Kaudal liegt die Regio supraspinata direkt an.

3.2 Leitungsbahnen

Im ventralen Abschnitt wird die Haut von den Nervi supraclaviculares innerviert. Unter dem Musculus omotransversarius bzw. Musculus brachiocephalicus (beim Pferd) liegen die Lymphonodi cervicales superficiales ventrales (Buglymphknoten). Auf Höhe der Lymphknoten teilt sich die Arteria cervicalis superficialis in ihre beiden Endäste auf.

Im dorsalen Abschnitt der Region verläuft in der Ecke zwischen dem Musculus brachicephalicus, dem Musculus omotransversarius und dem Musculus trapezius der Nervus accessorius.

4 Literatur

  • König, Horst Erich, Hans-Georg Liebich. Anatomie der Haussäugetiere: Lehrbuch und Farbatlas für Studium und Praxis. Schattauer Verlag, 2014.
  • Salomon, Franz-Viktor, Hans Geyer, Uwe Gille. Anatomie für die Tiermedizin. Enke-Verlag, 2008.

Diese Seite wurde zuletzt am 22. Januar 2020 um 01:04 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

12 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: