Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Psychogener Tremor

Synonyme: shell shock syndrome

1 Definition

Der psychogene Tremor zählt zu den somatoformen Störungen. Er bezeichnet eine rhythmische, oszillierende Bewegung einer oder mehrer Extremitäten oder des Kopfes aufgrund extremer muskulärer Anspannung als Ausdruck von seelischen Überlastungsreaktionen.

2 Diagnose

Der psychogene Tremor zeigt sich als Ruhe- Halte- oder Intentionstremor. Er tritt meistens bei jungen Frauen oder bei Kriegssoldaten (sog. "Kriegszitterer") auf. Folgende Punkte sollten für den psychogenen Tremor zutreffen:

  • plötzlicher, meist beidseitiger Beginn mit spontaner, kompletter Remission, die dominante Hand ist meist etwas stärker betroffen
  • fluktuierende Symptomatik, keine Progredienz
  • Sistieren oder Verminderung des Tremors bei Ablenkung
  • Zunahme der Symptomatik bei Aufmerksamkeit von anderen Menschen (Untersucher, Familie)
  • Frequenz, Verteilung und Amplitude sind nicht konstant
  • verstärkte Anspannung der Muskulatur bei Aufforderung zur Entspannung
  • Auschluss anderer zu Grunde liegender körperlicher Erkrankungen
  • Auftreten des Tremors in zeitlichem Zusammenhang mit einer psychischen Belastungssituation
  • häufig Ansprechen auf Placebo
  • Besserung unter Psychotherapie
  • häufig funktionelle/psychosomatische Erkrankungen in der Vorgeschichte
  • häufig Entlastung durch die Erkrankung (sekundärer Krankheitsgewinn)

3 Differentialdiagnose

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

0 Wertungen (0 ø)

21.568 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: